Brokkoli, der leckere Vitaminlieferant!

Brokkoli gehört zu der Familie der Kreuzblütengewächse und ist mit dem Blumenkohl verwandt. Ursprünglich kommt der Brokkoli aus Asien und gelangte im 16 Jahrhundert nach Europa.

Einen frischen Brokkoli erkennt man an der dunkelgrünen Farbe und den fest geschlossenen Blüten. Er ist besonders reich an Mineralstoffen, wie Kalium, Calcium, Phosphor, Eisen, Zink und Natrium sowie an Vitaminen, wie Vitamin B1, B2, B6, E, Vitamin C und Carotin. Einzigartig sind seine nachweislich krebshemmenden Stoffe.

Richtige Lagerung

Bei einer richtigen Lagerung, die eine Kombination aus der richtigen Luftfeuchtigkeit und Raumtemperatur ist, kann der Brokkoli wesentlich länger frisch und vitaminreich bleiben. Optimal ist eine Temperatur knapp über Null Grad Celsius und einer recht hohen Luftfeuchtigkeit. Am besten ist es, ihn in einer Frischhaltefolie im Gemüsefach im Kühlschrank zu lagern. Wird der Brokkoli zu warm gelagert, so verliert er täglich 10 % seines Vitamingehalts. Wenn der Brokkoli nicht gleich verarbeitet werden kann, so empfiehlt es sich, ihn kurz zu blanchieren und anschließend einzufrieren. So werden die Enzyme, durch die er schneller verdirbt, abgetötet.

Zubereitung

Sowohl roh als auch gegart ist der Brokkoli ein bekömmliches Gemüse. Er kann gekocht, gegart oder gedünstet werden. Wasserlösliche Nähr- und Mineralstoffe, die beim Kochen im siedend heißen Wasser gelöst werden, bleiben dagegen beim Dampfgaren weitgehend erhalten. Aber nicht zu lange! Ungefähr 4 Minuten reichen, sonst ist er nur noch ein matschiger Brei.

Tagliatelle mit Broccoli und Zitrone

  • 500 g Brokkoli
  • 250 g Tagliatelle
  • 125 ml Schlagobers
  • 1 Stk. Knoblauchzehe
  • 3 EL Butter
  • 3 EL geriebenen Parmesan
  • Zitrone (Saft und Schale)
  • Salz und Pfeffer

Brokkoli in mundgerechte Röschen teilen und in Salzwasser kurz blanchieren. Unter sehr kaltem Wasser abseihen und trocknen.

In einer Pfanne Butter erhitzen, den geschälten und in Scheiben geschnittenen Knoblauch anbraten. Brokkoliröschen dazugeben und ebenfalls anbraten. Tagliatelle in Salzwasser al dente kochen und abseihen.

In einem Topf 2 Esslöffel Butter bei mittlerer Hitze schmelzen. Schlagobers hinzufügen und erwärmen. Gut salzen und pfeffern. Den Saft der halben Zitrone und die Brokkoliröschen dazu geben und vermengen.

Die Tagliatelle auf Teller geben und mit der Broccoli-Rahmsauce übergießen. Mit geriebenem Parmesan und Zitronenresten garnieren.

Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Hier haben Sie die Möglichkeit den Beitrag zu kommentieren