Die Heurige Erdäpfel-Ernte

Rund 70 % der heimischen Erdäpfel-Ernte sind heuer unverkäuflich!

Ganz Wien könnte zwei Jahre lang von der Menge Erdäpfel leben, die dieses Jahr vernichtet werden musste. Ab dem Frühjahr wird es im Handel nur noch importierte Kartoffeln geben. Fast ein Drittel der österreichischen Ernte ist durch die Trockenheit in den Sommermonaten unansehnlich geworden. Vereinzelte, regionale Niederschläge nahmen keinen Einfluss auf das Gedeihen. Dieser Anteil der heimischen Ernte wird den Weg in die Verkaufsregale nicht finden.

Ein weiteres Drittel wurde von Schädlingen, wie dem Drahtwurm, der dieses Jahr eine enorme Population aufweist, angefallen. Vor allem die niederösterreichischen Bauern, welche 95 % der heimischen Speiseerdäpfel ziehen, sind von der Trockenheit und den Schädlingen betroffen. Ernteberichten zufolge sind die Erdäpfel-Erträge weit unter dem Durchschnitt und stellen regionale Landwirte vor die Existenzfrage. Dieses Erntejahr wird für den heimischen Kartoffelanbau als eines der Schwierigsten in die Geschichte eingehen. Man kann nur auf eine Besserung der Bedingungen für die nächste Ernte hoffen!

Schreibe einen Kommentar

Hier haben Sie die Möglichkeit den Beitrag zu kommentieren