Blickfang des Monats: Weißer Rettich

Er gehört zur Familie der Kreuzblütler, kommt ursprünglich aus Ägypten und wird bei Erkältungen und Schmerzen im Rachenraum empfohlen. Die Rettichwurzel wächst unter der Erde zwischen zehn und 40 Zentimeter, wobei es sich bei der Wurzel um ein Rhizom mit vielen Seitentrieben handeln. Der Rettich kann gut einen Durchmesser von bis zu acht Zentimeter bekommen und ist das Diät-Lebensmittel schlechthin. Die äußere Schicht des Rettichs variiert farblich. Je nach Sorte weiß, rot, rosa, violett, blau oder schwarz, das Innere des Rettichs ist jedoch immer weiß.

Das kalorienarme Gemüse bringt Verdauung und Stoffwechsel in Schwung und enthält folgende Vitamine und Mineralstoffe: Kalium, Kalzium, Magnesium, Eisen, Vitamin A, Vitamin B1, Vitamin B2, Niacin, Vitamin B6 und natürlich Vitamin C.

Hebst- und Winterrettich lässt sich sehr gut im Keller lagern und hält sogar mehrere Monate. Sommerrettich hingegen sollte man im Kühlschrank lagern, wo er einige Tage haltbar ist. Ebenfalls lässt sich der Rettich sehr gut einfrieren. In diesem Fall sollte man ihn aber vorher kochen.

Der Rettich wird meistens roh gegessen, da durch das kochen oder garen die schärfe verloren geht. Es gibt viele schmackhafte Rezepte, doch wir haben uns diesen Monat für dieses tolle Rezept entschieden!

Hier finden Sie einige Tipps zur richtigen Lagerung!

Bunter Rettich-Radieschen Salat mit Kresse und Brezel

Zutaten für 4 Personen
  • 1 Zwiebel
  • 1 halber Bund Petersilie
  • 4 EL Essig
  • 1 kleines Stück Kopfsalat
  • Salz, Pfeffer, eine Prise Zucker
  • 4 Eier
  • 1 Bund Radieschen
  • 2 TL scharfer Senf
  • 1 mittelgroßen Rettich
  • 6 EL Olivenöl
  • unterschiedliche Kresse Sorten (z.B. Kresse-Mix)

Kochen Sie die Eier wie sie Ihnen schmecken (8-10 Minuten) und schrecken Sie sie anschließend mit kaltem Wasser ab. Lassen Sie die Eier auskühlen.

Schälen Sie die Zwiebel und schneiden Sie sie anschließend in feine Würfel. Waschen Sie die Petersilie und hacken Sie diese fein. Verrühren Sie den Essig mit Salz, Pfeffer, Zucker und Senf. Schlagen Sie das Öl darunter und vermengen Sie das Dressing mit den Zwiebeln und der Hälfte der Petersilie.

Putzen, waschen und trockenen Sie den Salat und zupfen Sie mundgerechte Stücke. Radieschen und den Rettich ebenfalls waschen, putzen und in mundgerechte Stücke schneiden oder hobeln.

Schälen Sie die Eier und vierteln Sie sie. Mischen Sie das vorbereitete Gemüse mit der zubereiteten Marinade und richten Sie den Salat mit den Eiern an. Geben Sie nun Kresse nach Wunsch auf den Salat und genießen Sie das Gericht mit einer Prise frisch gehackter Petersilie und einer Brezel.

Wir wünschen guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Hier haben Sie die Möglichkeit den Beitrag zu kommentieren