Lauch – Das klassische Wintergemüse

Lauch ist in den meisten Küchen nie der Mittelpunkt des Geschehens. Schade eigentlich, denn der Porree ist vielseitig einsetzbar!

Lauch besitzt ein mildes und zugleich würziges Aroma und verfeinert neben Suppen auch Eintöpfe und Pfannengerichte. Solo macht das weiß-grüne Stangengemüse auch einiges her. So kann man den Lauch grillen oder im Backofen rösten, kochen oder aber auch roh verzehren. Viele verwenden ihn auch gerne als Zwiebel-Ersatz, da er sehr aromatisch, jedoch etwas milder ist.

Porree ist ein klassisches Wintergemüse, welches von Oktober bis Mail Saison hat. Man bekommt ihn, heut zu Tage, aber schon das ganze Jahr lang über im Supermarkt. Beim Kauf sollte man darauf achten, dass man Lauch im Ganzen kauft. Bei bereits zugeschnittenem Lauch besteht die Gefahr, dass er zu schnell austrocknet. Der mittlere Teil sollte strahlend weiß sein und die Blätter sollten eine tief grüne Farbe aufweisen und keine gelben Verfärbungen haben, da dies ein Zeichen dafür ist, dass das Gemüse schon etwas älter ist.

Der Lauch gehört zur Gattung der Lauchgewächse und ist mit der Zwiebel, dem Knoblauch und mit Bärlauch verwandt. Manche glauben, dass es zwischen dem Lauch und dem Porree einen Unterschied gibt, dem ist nicht so. Es ist ein und dasselbe Gemüse. Das Wintergemüse ist sehr gesund, denn es beinhaltet viel Vitamin C und sehr wichtige Mineralstoffe wie etwa Magnesium und Eisen.

Zubereitungarten

Viele verzichten auf die dunkelgrünen Blätter und entsorgen diese vorschnell im Müll. Dabei können alle Teile vom Lauch gegessen werden. Die oberen Blätter sind lediglich ein wenig fasrig und holzig. Wer das nicht möchte, der sollte die Blätter dennoch nicht entsorgen. Sie lassen sich hervorragend für Suppen oder Eintöpfe gebrauchen. Der Mittlere, hellgrün bis weiße, Teil wird am häufigsten verwendet. Man sollte nur darauf achten, die leicht holzigen, grünen Blätter nicht zugleich mit dem weißen Teil anzubraten, da beide eine unterschiedliche Garzeit haben.

Bevor man mit der Zubereitung von Lauch richtig loslegt, muss man das Wintergemüse erst einmal sorgfältig putzen und waschen. Unter seinen vielen Schichten verbirgt sich oftmals jede Menge Erde und Sand. Auch wenn das säubern oftmals mühsam erscheint, so ist der vorhandene Schmutz ein gutes Zeichen. Denn es bedeutet, dass der Lauch direkt vom Feld kommt und nicht maschinell vorbereitet wurde!

Wenn der Porree sorgfältig gewaschen wurde, so kann man ihn auf mehrere Arten klein schneiden (Würfel, julienne, etc.) und für herzhafte Suppen, Quiche oder als Ersatz für Zwiebel verwenden. Die besten Garmethoden für den Lauch sind das Braten, Kochen, Dünsten und die Zubereitung im Backofen

Schreibe einen Kommentar

Hier haben Sie die Möglichkeit den Beitrag zu kommentieren