Birnen: das unterschätzte Obst

Kategorie:

Beschreibung

Birnen zählen, wie die Äpfel, zu den Kernobstgewächsen. In puncto Vielfältigkeit und Geschmack kann die Birne dem Apfel durchaus „das Wasser reichen“. Trotzdem erfreut sich der Apfel allgemein größerer Beliebtheit, denn er ist das Symbol für gesunde Ernährung. Birnen haben einen süßeren Geschmack. Das verleitet viele zu dem Gedanken, dass Birnen nicht so gesund sind. Eine Birne hat durchschnittlich 73 Kalorien und somit einen höheren Nährwert als ein Apfel mit ca. 68 Kalorien. Bei den Mineralstoffen schneidet die Birne jedoch besser ab: Sie ist reicher an Kalium, Kalzium und Phosphor. Birnen wirken entwässernd und regen den Stoffwechsel an. Sie sind deshalb entschlackend und sind für alle, die abnehmen möchten, ein guter Tipp. Im Gegensatz zum Apfel hat sie einen geringeren Säuregehalt, was für den Magen besser ist.

Die Birne gehört zu den uralten Obstsorten, sie wurde bereits 3500 bis 2000 v. Chr. nachgewiesen. Ihr Ursprung liegt im Kaukasus und Anatolien. Heute werden Birnen weltweit angebaut, allen voran führt China mit 40 % der Weltproduktion.

Die Zahl der Birnensorten wird auf über 2500 geschätzt, wovon die meisten mehr oder weniger zufällig im 18. bzw. 19. Jahrhundert entstanden sind. Die große Anzahl macht die Auswahl schwierig. Bei uns können Sie folgende Sorten beziehen:

Williams Christ: gelb, mitunter etwas matt gerötet, schmelzend saftig, edles Aroma

Conference: grün, rauh, stark berostet, süß, schwach aromatisch

Bosc’s Flaschenbirne: grüngelblich bis gelb, fast gänzlich zimtfarben berostet, süß bis feinsäuerlich, aromatisch

Abate Fetel: gelbgrün bis gelb, flaschenförmig, berostet, schmelzend mildes Aroma

Anjou: gelblich grün, sonnenseitig teilweise gerötet, schmelzend saftig und süß, angenehm würziger Geschmack

Gute Luise: grün bis gelbgrün, sonnenseitig verwaschen gerötet mit forellenartigen Punkten, sehr feiner charakteristischer Geschmack

Forelle: grüngelb bis zitronengelb, sonnenseitig dunkelrot verwaschen, gefleckt oder streifig, typische, forellenartige Punkte, halbschmelzend saftig süß, Konsistenz ist melonenartig

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Birnen: das unterschätzte Obst“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.