Saisonstart: Spargel kommt jetzt auf den Tisch!

Beschreibung

Das bisher milde Wetter führte dazu, dass die diesjährige Spargelsaison sehr früh begonnen hat. Bereits Mitte März wurde der erste Spargel gestochen! Die Spargelsaison endet traditionell am 24. Juni, dem Johannistag. Von diesem Zeitpunkt bis zum ersten Frost sind es noch 100 Tage. Diese Zeit braucht der Spargel, um genügend Kraft für das nächste Jahr zu sammeln.

Wissenswertes

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Weiß- und Grünspargel. Der weiße Spargel wird geerntet, bevor er mit dem Kopf durch die Erde stößt. Sobald der Weißspargelkopf seinen Erddamm durchbricht, wird der Kopf in wenigen Stunden blau. Dieser wird in Frankreich besonders geschätzt. Es werden sogar Sorten gezüchtet, die besonders schnell einen blauen bzw. violetten Kopf in der Sonne bekommen. Grünspargel wird dagegen nicht mit einem Erddamm angebaut, damit er schneller in der Sonne ist und die Stoffe entwickelt, die er zur Photosynthese benötigt. Grünspargel ist daher auch gesünder als der weiße Spargel, weil er mehr Inhaltsstoffe produzieren konnte.

Tipps zur Zubereitung

Weiße Stangen werden ganz geschält, grüne Stangen nur im unteren Drittel. Spargel kann auch roh gegessen werden. Das ist sogar noch gesünder und ist besonders lecker. Beliebt sind hier natürlich nur die dünnen und zarten Stangen. Je dicker die Stange, desto herber der Geschmack.

Manche Köche geben dem Kochwasser neben Salz und Zitrone noch etwas Zucker hinzu. Das neutralisiert gegebenenfalls die Bitterstoffe. Ein Schuss Zitronensaft hellt den weißen Spargel noch etwas auf. Für Salate können Sie den grünen Spargel in Eiswasser blanchieren. So behält er seine schöne grüne Farbe.

Bei der Garzeit von Spargel kann man pauschal sagen, Spargel mit dicken Stangen, ca. 10 bis 15 Minuten. Spargel der Güteklasse II braucht nur 8 bis 10 Minuten. Grünen dünnen Spargel kocht man nicht länger als 5 Minuten.

Lagerung

Falls Sie den Spargel einige Stunden zu warm gelagert haben, legen Sie ihn einige Minuten komplett in kaltes Wasser ein, denn er ist nur ausgetrocknet. Bei dieser Lösung muss er zwar etwas an Geschmack einbüßen, jedoch ist er danach wieder wie frisch. Sind die Enden bereits braun oder haben faulige Stellen, müssen Sie diese sehr großzügig abschneiden.

Falls Sie den Spargel nur für einige Tage aufbewahren möchten, sollten Sie ihn in einem feuchten Geschirrtuch in den Kühlschrank legen. Dann behält er seine Frische.

Sie können den Spargel auch einfrieren. Bei der Zubereitung legen Sie den gefrorenen Spargel gleich in das kochende Wasser! Tauen Sie ihn davor nicht auf. Sie würden den Geschmack mit dem Kochwasser in den Abfluss gießen.

Spätestens nach 6 Monaten sollten Sie den eingefrorenen Spargel konsumieren!

Leckere Rezepte mit Spargel finden Sie auf guten Kochseiten im Internet, zum Beispiel auf www.gutekueche.at!

Gehört auch zum Frühling und ist die beliebteste Mahlzeit am Gründonnerstag: der Spinat!

 

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Saisonstart: Spargel kommt jetzt auf den Tisch!“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.